Im Umgang mit Mitgliedern lehnen wir uns an bewährte Vorgaben der Humanenergetiker an:

  1. Wir sehen unsere Pflicht darin, das Leben, die physische und psychische Gesundheit des Mitglieds nicht zu gefährden und die Vereinstätigkeit ausschließlich am Wohle des Mitglieds auszurichten;
  2. Wir begegnen den Mitgliedern in einer Haltung der Achtsamkeit, Wertschätzung, Anteilnahme, Sorgfalt und hoher Verantwortlichkeit;
  3. Wir stellen keine Diagnose, führen keine Therapien und Behandlungen im medizinischen Sinne durch oder üben keine Heilkunde im gesetzlichen Sinne aus. Wir stellen durch geeignete Maßnahmen sicher, dass bei Mitgliedern nicht der Eindruck entsteht, dass ärztliche Behandlungen durchgeführt werden oder Leistungen der freien Berufe oder reglementierten Gewerbe erbracht werden;
  4. Wir achten und wahren die Willensfreiheit der Mitglieder. Wir unterlassen die Ausübung von Druck, Täuschungen, Manipulationen, das Aufzwingen der eigenen Meinung, die Beeinflussung durch Angstmacherei sowie anderer Formen von subtiler Beeinflussung auf das Mitglied. Wir achten auf Wertfreiheit und Offenheit in der Beziehung zum Mitglied;
  5. Wir achten sorgfältig auf die Autonomie, die freie Entfaltung der menschlichen Persönlichkeit sowie die weltanschaulich-religiöse Individualität des Mitglieds und verletzen diese nicht;
  6. Wir erklären die vorgestellten Arbeitsmethoden, ihre Wirkungsweisen und ihre Grenzen in verständlicher, sachlicher und nachvollziehbarer Weise;
  7. Wir geben keine unseriösen Versprechen bezüglich der zu erwartenden Wirkung der angewandten Methoden und verpflichten sich zur Bescheidenheit im Umgang mit Erfolgen;
  8. Wir haben für Gebührentransparenz, einen klar definierten Leistungsumfang und einen ordnungsgemäßen Vertragsabschluss vor Beginn der Mitgliedschaft Sorge zu tragen;
  9. Wir sind zur Verschwiegenheit über die uns anvertrauten Angelegenheiten von Mitgliedern verpflichtet. Diese Verschwiegenheit besteht nicht, wenn und insoweit das Mitglied ausdrücklich von dieser Pflicht entbindet.